Niederlauterbacher Bogenschützen wieder vorne dabei beim 38. 1440er WA-Sternturnier 2019 in Landau

3. Platz für die Mannschaft aus Niederlauterbach

Wie jedes Jahr luden die Landauer Bogenschützen am 28.07.2019 zum altbekannten 1440er WA-Sternturnier ein. Die Wettervorhersage war sehr gut, nicht zu heiß, kein Regen – ideal für Bogenschützen. Aus Niederlauterbach reisten Marko Kormansek, Christine Kormansek, Thomas Orel und Rebecca Stotz an.

Für die Sportschützen war das die zweite 1440er Runde in dieser Saison. Es wurden wieder je 36 Pfeile auf vier verschiedene Distanzen (Herrenklasse 90m/70m/50m/30m, Herren Masterklasse und Damenklasse 70m/60m/50m/30m) geschossen. Wer nicht auf die 90m oder 70m schießen kann oder wem 144 Wertungspfeile einfach zu viel sind, der kann in Landau auch eine kleine Runde schießen. Dabei wird nur auf zwei Distanzen (50m und 30m) geschossen.

Die Vorbereitung und Bogeneinstellung sind bei der 1440er Runde ganz wichtig. Denn Probepfeile werden nur auf die weiteste Distanz geschossen, danach werden alle Pfeile gewertet. Die Visiereinstellungen für die nächsten drei Distanzen müssen präzise im Training davor ermittelt werden, ansonsten verliert man bei den ersten Passen schon wichtige Ringe. Nach jeder Distanz machen die Veranstalter immer darauf aufmerksam das Visier auf die neue Distanz einzustellen. Nur zu oft passiert es, dass Schützen vergessen das Visier neu einzustellen. Dann fliegen die Pfeile über die Scheibe und langes Suchen nach den Pfeilen ist angesagt.

Marko musste sich wieder in der Herren Masterklasse behaupten, hier traten 22 Schützen an. Er schlug sich sehr gut und erreichte mit 1082 (278/263/237/304) Ringen den 12. Platz.

In der Damenklasse lag Rebecca nach den 70m auf dem zweiten Platz, danach zog sie an ihrer Scheibennachbarin, Karolin Tybus (USC München) vorbei und vergrößerte mit jeder Distanz ihren Vorsprung. Am Ende siegte sie souverän mit 138 Ringen mehr als ihre Kolleginnen in der Damenklasse. Mit 1207 (270/308/300/329) Ringen verdiente sie sich noch dazu den 1200er Stern, das ist eine internationale Bogenschützenauszeichnung, die jeder Bogenschütze erhalten kann, wenn er eine bestimmte Leistung erzielt.   

Siegerehrung Damenklasse

Thomas lieferte sich mit Phillip Weiß (Gartenstadt Trudering) einen freundschaftlichen Wettkampf um den ersten Platz. Nach den ersten beiden Distanzen lag Thomas vorne und konnte mit den 70m sogar einen Vorsprung von 25 Ringen erarbeiten. Auf 50m hatte er Probleme und Phillip war besser, so dass beide Schützen nach den 90m, 70m und 50m gleich auf bei 900 Ringen lagen. Thomas war auf dem ersten Platz, weil er mehr Zehner geschossen hatte. Also sollte die Entscheidung bei der letzten Distanz 30m fallen. Bis zum letzten Pfeil blieb es spannend, am Ende siegte Phillip aber Thomas lag nur 4 Ringe hinter ihm auf dem zweiten Platz mit 1236 (289/314/297/314) Ringen. Beide sicherten sich mit dieser Leistung ebenfalls den 1200er Stern.

Siegerehrung Herrenklasse

Christine startete bei der kleineren Runde mit 50m und 30m. Sie erreichte mit sehr guten 513 (243/270) Ringen den 5. Platz. Dort wurden mehrere Alters-Klassen zusammen geworfen, da sonst zu wenig Schützen in einer Klasse gewesen wären. Das heißt sie musste sich gegen andere Damen behaupten, die sonst eigentlich in der Juniorinnenklasse oder Damenklasse schießen.   

Als Mannschaft mit Thomas, Marko und Rebecca erreichten die Schützen aus Niederlauterbach den dritten Platz.

Marko und Christine Kormansek, Rebecca Stotz und Thomas Orel (vo. li.)

Die Bogenschützen aus Landau haben hier wieder einmal ein schönes Turnier auf die Beine gestellt, alles war perfekt organisiert, jeder hatte gute Laune mitgebracht und Speis und Trank waren ausreichend und lecker. Großes Dankeschön für diesen schönen Tag!

Herzlichen Glückwunsch an alle vier Schützen aus Niederlauterbach!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar