Finals Berlin 2019 – 10 deutsche Meisterschaften gleichzeitig in der Bundeshauptstadt und mit dabei die besten Bogenschützen Deutschlands

Thomas Orel konnte seine Leistung aus 2018 verbessern und schoss sich auf den 37. Platz

Die Vorbereitung für die deutsche Meisterschaft WA 720 konnte Thomas Orel dieses Jahr leider nicht so intensiv gestalten, wie er eigentlich wollte. Die ganzen Wochen zuvor war es entweder so warm, dass man nicht mehr die Kraft hatte nach der Arbeit noch zu trainieren oder es regnete wie aus Kübeln. Zudem war der Turniertag dieses Jahr um zwei Wochen früher als gewohnt. Aber Thomas hatte sich mit herausragenden Leistungen von der Gaumeisterschaft, Niederbayrischen und Bayrischen Meisterschaft für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Am 1. August war es dann so weit – Thomas und Rebecca machten sich auf die etwas längere Reise nach Berlin. „Die Finals – Berlin 2019“ vereinten diesjährig 10 Deutsche Meisterschaften im Bahnradsport, Boxen und Kanu, in der Leichtathletik, beim Modernen Fünfkampf, Schwimmen sowie Turnen, Triathlon, Trial und auch Bogensport. Mehr als 3.300 Sportlerinnen und Sportler kämpften an zwei Tagen um insgesamt 202 Entscheidungen und das alles in Berlin. Das war ein Sportwochenende der Superlative, denn ARD und ZDF haben fast 20 Stunden live übertragen. Für die Bogenschützen, die nicht international oder national im Bundeskader unterwegs sind, war das ein ganz besonderes Ereignis, das sich ihnen wahrscheinlich nicht mehr so schnell wieder bieten wird.

Die Kulisse war atemberaubend, die Bogenschützen durften auf dem Maifeld vor dem Berliner Olympiastadion schießen. Es waren 90 Scheiben aufgebaut, ungefähr 360 Schützen standen am Freitag den 2. August auf dem Platz und bauten ihre Bögen auf. Wer soll da nicht schon alleine aufgrund der Kulisse und Stimmung aufgeregt sein… Hinzu kommt die Aufregung eine herausragende Leistung zu erzielen. Zudem ist die Luft hier schon deutlich dünner, denn die besten Schützen aus ganz Deutschland traten an.

Das Wetter war wunderschön, kein Regen, Sonnenschein und ganz leichter Wind. Ein idealer Tag für die Deutsche Meisterschaft WA 720. In der ersten Runde (36 Pfeile – mögliche 360 Ringe) der Qualifikation erreichte Thomas 305 Ringe. In der zweiten Runde konnte er die Qualifikationsrunde mit 300 Ringen abschließen. Insgesamt erreichte er so den 37. Platz (305/300 – 605 Ringe). Er war einer von fünf Schützen, die in seiner Klasse 605 Ringe schossen, er war der Beste aus dieser Gruppe, da er mehr 10er geschossen hatte als die anderen. Insgesamt gab es 76 Starter in der Schützenklasse. Thomas hat herausragend geschossen, er konnte sich um 15 Plätze verbessern im Vergleich zu letztem Jahr und die anderen Schützen werden natürlich auch alle immer besser. Jetzt gibt es nur noch 36 Schützen in seiner Klasse in ganz Deutschland, die besser sind als er! 😉 Mit dieser Verbesserung sind wir natürlich schon sehr gespannt auf die nächste deutsche Meisterschaft!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar